Neues Design

Moin Moin!

Wir haben ein neues Design! Jaaa! Schön minimalistisch

Leider baut myblog auf TABELLEN *kotz* auf .... naja kann man nichts machen. Muss mal schauen, wie ich das regeln kann ...

Die Kategorien werde ich auch noch einfügen .. muss nur schauen wo! Vllt. kommt noch eine 2. Sidebar auf die rechte Seite, oder die Sachen kommen dadrunter :D

Ich hoffe es gefällt

SigMA
SigMA am 25.4.06 19:21


Horizontal Grinser

Man kann die Chatter neben Gut und Böse auch noch in Horizontal Grinser und Senkrecht Grinser einteilen. Die Horizontal Grinser sind der Abschaum jedes IRCs (in jeder Gruppe muss es ja solche Leute geben ).
Die Horizontal Grinser, die ich ab jetzt wegen Faulheit mit HG abkürze, haben ihren Ursprung in Online Rollenspielen, die eine Art RealLife simulieren (wer will das schon?!) und deswegen bei den meisten guten Chatter geächtet werden. Mit einem bekannten Online Rollenspiel von einer bekannten kanadischen Spieleschmiede (Deutschername "Schneesturm") erlebten die HGs einen enormen, nicht nachvollziebaren, boom. Durch diesen Boom wurden immer mehr Leute von Horizontal Grinsen angesteckt und die guten alten Senkrecht Smilies verloren ihren Platz in den Rollenspielen.
Obwohl dies an sich schon schlimm genug war, das es tatsächlich Leute gab die diese abartigste Art der Smilies verbreiten, kamen diese Smilies immer mehr in die Chatrooms, IRCs oder IMs.
Vor allem das ^^ verbreitete sich rassanter als es manchen Menschen lieb war. Gute IRC Channel versuchten sich mit diesem Link zu schützen, was jedoch kläglich misslang.
HGs haben meistens keine Freunde ausserhalb ihres RPGs. Labbern aber alle ganz gerne mit "RealLife" Gequarke zu, wie toll es draußen doch ist.

Doch warum werden HGs so (zu recht) geächtet? Es hat mal wieder mit dem RealLife zu tun Grundsätzlich sind HG-Smiles näher an der Realität dran als SG-Smilies, was jedoch nicht heißt, dass es Anatomisch korrekter ist. So ist kein Gesicht ^^ so aufgebaut. Die SG-Smilies kommen viel näher an die Realität, wenn es sowas gibt ran. So haben sie Augen, Nase, Mund.

Dies ist eigentlich absolut unwichtig für jeden guten Chatter, da er sich um das RealLife eh nicht kümmert. Nein es gibt einen viel entscheidenderen Punkt, warum diese Smilies geächtet werden.
Diese Smilies sind "anders" (und hässlich) und jedes "andere" bedeutet eine Umstellung. Jede Umstellung bedeutet jedoch Arbeit und Arbeit bedeutet Anstrengung.
Der Faktor Anstrengung ist an den Faktor Pizza-kaufen gekoppelt. Da aber ein Chatter nicht viel Geld hat kann er keine Pizza kaufen und deshalb keine Umstellung durchführen. Darum ächtet er diese Smilies ... zu Recht!
SigMA am 24.4.06 17:03


Die erste Begegnung!

Realität ist da wo der Pizza Mann herkommt

Ein oft zitierter Spruch bei vielen Chattern vor allem den IRClern und IMlern. Die CRler haben meist keinen Sinn für Solche Aussagen, da sie ja lieber in Chatrooms anbaggern gehen müssen. Ein Chatter lebt im RealLife ziemlich gefährlich, denn er weiß sich nicht richtig zu Recht zu finden. Böse Chatter kompensieren diese Verwirrtheit oft mit der abartigsten Musikrichtung die unsere Menschheit hervor brachte. Den HipHop. Doch gute Chatter versuchen es auf einen ganz anderen Wegen.

Als erstes Versucht der Chatter, wie er es gewöhnt ist, die Umgebung (auch "RealLife Chat" genannt) an sich anzupassen. Dies gelingt nur an den wenigstens Stellen. So verzweifelt ein Chatter schon daran, dass das er als Administrator (im "RealLife" Gott genannt) nicht einfach Passanten kicken kann. Dies deprimiert einen Chatter zu tief, sodass er erstmal realisieren muss, dass in diesem Chatroom er doch nicht der Administrator ist und wohl weniger Rechte hat.

Die nächste Schwierigkeit ist die Kommunikation zwischen den Menschen. Erstmal fehlt dem Chatter eine Eingabequelle, womit sie sich untereinander verständigen können. Eine Tastatur ist nicht vorhanden und kann so nicht genutzt werden. Folglich muss was anderes her. Das Wundermittel heißt "Voice-over-IP" ein Sprachchat-System. Doch wie soll die Sprache Kabellos übertragen werden? Der große Administrator der Welt "Gott" hat dafür eine Lösung "Luft". Er hat es nur vergessen Patentieren zu lassen und so darf sie jeder benutzten ohne dafür ordentlich Geld an Gott zu bezahlen. So blieb Gott weiter hin eine arme Socke und die Chatter haben eine möglichkeit wireless mit einander zu kommunizieren. Sie benutzten dafür als Sendeeinheit ein Gerät, das im Fachjargon "Mund" genannt wird, zum Empfangen wird das sogenannte "Ohr" verwendet. Mit Hilfe dieser beiden Dinge kann ein Chatter auch im RealLife chatten, was ihm sein überleben sichert.

In dem folgenden Abschnitt werden die CRler ausgeklammert, da sie nie soweit kommen

Wenn ein Chatter (in dem Fall nur IRCler und IMler) es geschafft haben und eine stabilie Verbindung zu einem anderen User aufgebaut haben beginnt ein Gespräch. Wobei es hier auch noch einen Unterschied zwischen IRCler und IMler gibt. Der IRC-User spricht direkt alle möglichen an um ein Gruppen gespräch zu starten, wobei der IRC-Supporter bewusst sich irgendwo hinsetzt und dort auf Leute wartet die seine Hilfe brauchen, sollte dies nicht der Fall sein geht er einfach zu einem hin und hilft ihm ungefragt.

Der IMler sucht sich bewusst eine Person aus (ganz im gegensatz zu den IRClern) die er anspricht und dann auch keinen anderen User in diese Verbindung reinkommen lässt. Sollte er doch mit mehreren Usern chatten so hat er für jede eine eigene Verbindung und sorgt davon das User A nichts von seinem Gespräch mit User B mitbekommt und umgekehrt.

Nun haben die beiden Chattergruppen eine ständige Verbindung zu ihrem gegenüberstehenden User aufgebaut. Es folgt eine Unterhaltung. Nach einer gewissen Zeit merk der Chatter dann, dass es ihm schwer fällt seine Gefühle mit dem Mund auszudrücken. Sachen wie "STERNCHEN freu STERNCHEN" sind ihm zu kompliziert zu sprechen. Der IRCler baut sich ein Skript, das immer wenn er "freu" sagen will "STERNCHEN freu STERNCHEN" sagt. Dies ist für beim IMler nicht der Fall. Er bevorzugt in den normalen Chatroom Smilies wie "" oder "". Er versucht diese mit seinem Gesicht nachzumachen, was ihm auch am Anfang gut gelingt. Doch spätenstens bei Smilies wie "XD" oder "%D" fängt er an total bekloppte Grimmasen zu schneiden, die gar nicht mehr mit dem eigentlichen Ziel, den Smilie nachzubilden, zu tuen haben.

Die IRCler und die IMler sehen ein, dass das RL (= RealLife) gar nicht so schön ist, wie es die Verwandten vorschwärmten und ziehen sich zurück in ihren Keller um dort wieder richtig zu Chatten.

Nur die CRler finden das RL so super, das sie jeden im Chat damit nerven müssen, dass "draußen" doch so schöne Sonne ist, was den IRCler freut, da dann der Pizzabote immer früher kommt. Da so viele CRler das RL gut finden und die guten Chatter diesen Chatroom meiden trifft man nur noch Vollidioten auf der Straße an.
SigMA am 23.4.06 15:12


Guter Chatter / böser Chatter?!

Der Unterschied zwischen guten und bösen Chattern ist geklärt. Doch was sind böse Chatter und was gute? Kann man das unterscheiden? Ja man kann. Böse Chatter sind Leute, die falsche Abkürzungen benutzten, nicht auf einem höreren Niveu sich bewegen können und versuchen immer wieder ein IMler zu werden in dem sie allem und jeden ihre ICQ, AIM Nr oder MSN, Jabber, YIM ID weiter geben. Dies würde ein guter Chatter nie tuen. Der gute Chatter ist meist freundlich, sagt jedoch auch seine Meinung. Er ist nicht direkt an einer Partnerschaft interessiert und hält sich an das Grundthema, welches im Moment auf dem Channel / im Chatroom ist.

Böse Chatter haben die nervige Eigenschaft Sachen zu wiederholen. So dringen sie oft in IRCs ein und Fragen nach etwas, worauf sie keine Antwort bekommen, da keiner ne Antwort weiß und sie deshalb alle korrekter Weise den Mund halten. Doch damit gibt sich dieser User nicht zu Frieden und schickt via Copy and Past das gleiche nochmal.

Warum es böse Chatter gibt ist eine Frage, wo die Wissenschaft noch im dunklem Tappen. Vom Grund auf sind alle Chatter gleich. Sie haben eine Mutter und einen Vater und wachsen auf. Hier bei könnte sich der erste Schritt Richtung guten Chatter befinden. Die meisten guten Chatter sind mit einem PC aufgewachsen. Er war meist schon der erste Freund bzw die erste Freundin. Jedoch ist diese Theorie weder bewiesen noch richtig widerlegt wurden.

Eine weitere Theorie baut auf dem Umfeld der Person auf. Kinder, die eine schlechte Kindheit hatten sind meistens anderes als Kinder, die eine gute hatten. Dies ist von Soziologen bestätigt. Vielleicht sind Kinder mit einem guten Umfeld gute Chatter und Kinder ohne Kindheit böse Chatter.

Wir wissen nicht sicher woher diese bösen Chatter kommen, aber wir wissen, dass es sie gibt und das man sie (noch) nicht ausrotten oder bekehren kann.
SigMA am 23.4.06 15:07


Gute Chats / Böse Chats

In den Folgenden Abschnitten werden immer wieder die Begriffe "guter Chat" und "böser Chat" auftauchen. Doch was ist der Unterschied? Dazu sollten wir erstmal klären was der Sinn und Zweck eines Chatrooms ist. Chatrooms sollen eine gelegenheit im Internet sein sich über ein Thema zu unterhalten. Genauso wie im richtigen Leben. Aus solchen Unterhaltungen können Freundschaften entstehen ist aber nicht das Ziel. Bei bösen Chats ist es so, dass die meisten mit der Absicht in die Chatrooms gehen "Heute reiz ich einen / eine auf". Dies macht den Chat zu einer riesigen Partner Börse.

Gute Chats unterscheiden sich von Bösen Chats auch noch in ihrer Userzahl. Bei guten Chats muss der Raum nicht zwanksweise voll sein, da jeder jeden kennt. Man ist quasi eine große Chatfamilie. Bei bösen Chats sind die Rooms fast alle überfüllt und man hält sich nicht an ganz einfache Chatregeln (siehe einen späteren Abschnitt) Die Chatter schreiben einfach drauf los ohne vorher nachzudenken. Dies spiegelt sich in Dummen Kommentaren, Tippfehlern, hässlichen Smilies und unüberlegten Äußerungen wieder.

Bei einem gutem Chat ist ausserdem immer ein Administrator oder Moderator in der nähe, der einen User, der die Gemeinschaft stört des Chats verweisen kann. In bösen Chats ist dies nicht der fall und so kommt es öfters dazu, dass ein besonders lustiger Zeitgenosse das Miteinander mit spam oder übermäßigen Smilies stört.

Bei guten Chats ist es ausserdem so, dass die Mitglieder offen für Disskussionen sind und nicht direkt mit Schimpfwörtern abweisen. In guten Chats kann folglich eine kontroverse Disskusion entstehen. Dies ist in bösen Chats seeeehr selten der Fall in den Meisten fällen nie der Fall.
SigMA am 23.4.06 15:07


Die Arten

Wie in jeder anderen Zielgruppe auch, so sind auch die Chatter in 3 Arten eingeteilt. Die eine Art sind die "Chatroomer" kurz "CRler", in der sich leider die meisten "Böse Chatter" befinden, die den Ruf der Chatter ins negative zieht. CRler halten sich vor allem in WebChatrooms auf, die auf Java, JS oder PHP basieren. Sie sind nicht zu verwechseln mit IRClern, die sich ausschließlich in IRC aufhalten.

Die andere Art sind die "IRCler". Eine Gruppe, die sich (fast) nur in IRC Channels aufhält. Diese Gruppe wird von vielen als "hilfsbereit" aber "eigen" charakterisiert. Bei den IRClern gibt es jedoch auch nochmal eine unterscheidung zwischen "Supportern" und "Usern". Die "Supporter" sind die, die sich in Channels aufhalten, wo ihr Know-How gefragt ist. "User" sind alle anderen IRCler. Es gibt auch fälle, wo ein User versucht ein Supporter zu sein und mit solchen hilfreichen Kommentaren wie "benutzt doch google, ich habe davon keine Ahnung" die anderen IRCler stört.

Die letzte Grupper sind die "IM-Chatter" kurz "IMler", die sich manchmal auch in "guten Chats" aufhalten. Sie sind eine sehr isolierte Chatter Gruppe. Ihre Nummern sind so schwer zu bekommen, wie die Festnetznummer von Paris Hilton (ob das jetzt leicht oder schwer ist stell ich mal in den Raum). Sie bilden oft geschlossende Freundschaftskreise, in dem jeder jeden kennt.
SigMA am 23.4.06 14:55


Prolog

Zielgruppen. Man findet sie über all! Ganze Konzerne bauen auf ihre Zielgruppe. Neben Hoppern, Hacker und Hippys gibt es nun eine neue Zielgruppe, die langsam anfängt eine eigene Kultur zu bilden. Die Chatter Ein eigenartiges Völkchen, wenn man sie sich genauer anschaut. Bei einem Treffen mit einer Chatterin wurde uns beide bewusst, das die Chatter-Kultur immer mehr Anhänger findet und ihre eigenen Riten hat.

Diese wollen wir ihnen in diesem Textstück näher bringen. Ja sogar versuchen Sie davon zu überzeugen mehr Verständnis für diese arme Gemeinschaft rüber zu bringen.
chatapedia am 23.4.06 13:55